CDU und SPD blockieren im Rat volle Nutzung der neu gebauten Kita Eldagsen

  • Veröffentlicht am: 22. Juni 2012 - 13:45

Entgegen der von 2 Fachausschüssen getroffenen Empfehlungen blockierten CDU und SPD mehrheitlich im Rat die wegen langfristig zu geringer Gruppengröße beabsichtigte Schließung der Kita Holtensen.

Im neu gebauten Kindergarten Eldagsen wurde für die Kinder aus dem nur 2 km entfernten Holtensen extra ein Gruppenraum gebaut, der nun keine Nutzung haben wird. Etwa 63.000 EURO pro Jahr werden für den Erhalt der Kita in Holtensen und die Neueinrichtung einer altersübergreifenden Gruppe zusätzlich ausgegeben werden müssen. Der städtische Schuldenberg wird sich dadurch weiter erhöhen.

Die Eltern der Kita Holtensen und werden eines Tages von Ihren herangewachsenen Kindern gefragt werden, warum die Steuern in Ihrer Kommune so hoch sind und sehr vieles nicht finanzierbar sein wird.

Es war ein wesentlicher Grund für die beabsichtigte Schließung, daß es in Holtensen kein einziges Kind im Kindergartenalter gibt. Daher mussten schon bisher jeden Tag alle Kinder aus umliegenden Ortschaften mit dem Auto zur Kita nach Holtensen gebracht werden.

Der in Springe zunehmend um sich greifende demografische Wandel und zurückgehende Einwohnerzahlen lassen die Lage zunehmend kritisch werden. Aus Sicht von Bündnis 90 DIE GRÜNEN ist es nicht verantwortbar populistische nicht am Gemeinwohl orientierte Entscheidungen zu treffen.

Die Leserinnen und Leser mögen selbst ihr Urteil fällen, worin der Sinn der von CDU und SPD vertretenen Lösung für die Bürger der Stadt Springe besteht.

http://www.ndz.de/portal/lokales/springe_Kinderproteste-zeigen-Wirkung-_... [s.a. NDZ-Artikel vom 22.06.2012]

http://www.ndz.de/portal/lokales/springe_Verabredungen-werden-im-Rat-ges... [und vom 23.06.2012]