Demo am Montag: „Gemeinsam und solidarisch durch die Pandemie“

  • Veröffentlicht am: 7. Januar 2022 - 18:47

Fast täglich berichten die Medien über angebliche „Spaziergänger“, die sich scheinbar spontan zum Gang an der frischen Luft treffen. Tatsächlich sind diese Spaziergänge unangemeldete Demonstrationen von Gegnern der aktuellen Corona-Maßnahmen, zu denen über Messenger-Diensten aufgerufen wird und

die häufig von rechtsextremen Parteien initiiert werden. Es ist eine Minderheit in unserem Land, die oft lautstark und teilweise gewaltbereit gegen die Maßnahmen der Politik zum Gesundheitsschutz und das Impfen wettert und verblendet vor einer Corona-Diktatur warnt. Auch in Hannover und den Umlandkommunen sind diese Aktionen schon zu beobachten.

Auch wenn sich in Springe diese krasse Form einer eskalierten Auseinandersetzung glücklicherweise nicht gezeigt hat, wollen wir als SPD Springe gemeinsam mit den Grünen, Linken und anderen demokratischen Parteien ein Zeichen setzen und alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen, sich an einer Versammlung unter dem Motto „Gemeinsam und solidarisch durch die Pandemie“ zu beteiligen. Wir werden uns am Montag, 10.01.2022 um 17:30 Uhr auf dem Marktplatz in Springe treffen und klar Position beziehen: Für Zusammenhalt und gegen Spaltung. „Wir möchten durch die Kundgebung zum Ausdruck bringen, dass wir als Springerinnen und Springer zusammenstehen“, sagt Organisator Anton Gasch. „Zudem wollen wir Ängste vor dem Impfen abbauen und aufklären“, ergänzt Mitorganisator Rudolf Rantzau. Die weit überwiegende Mehrheit unserer Gesellschaft unterstützt die Corona-Maßnahmen, auch wenn Kontaktbeschränkungen oder Maske-Tragen natürlich belastend sein können. Wir werben dafür, sich impfen bzw. boostern zu lassen, um nach bald zwei Jahren Pandemie endlich wieder zurück in die Normalität zu kommen. Und wir sind der festen Überzeugung, dass wir in einem demokratischen Staat mit funktionierender Gewaltenteilung gut aufgestellt sind.